Bericht aus dem Ausschuss vom 19.09.2018

Die Sitzung beherrschte aufbauend auf das Anmelde — und Wahlverhalten der künftigen Schüler und Schülerinnen ein Thema: Die Vorlage zum Ausbau der Grundschule Corneliusstraße. Die detailreiche Darstellung zur Abbildung der anstehenden Bedarfe (Stichworte: Inklusion, Sprachförderung, Offener Ganztag) rückte in den Hintergrund der heutigen kontroversen Diskussion — vorwiegend die Frage, welche Bedarfe auch die anderen Grundschulen in beiden Stadtteilen anmelden und so eine ausgewogene Planung vor dem Hintergrund begrenzter finanzieller Mittel vorgenommen werden kann, war für die Freien Demokraten ausschlaggebend. Diese Meinung fand schließlich eine Mehrheit mit der CDU und der UWT.

Die Ausführungen zum möglichen Ausbau der Grundschule Corneliusstraße von Verwaltung und Schulleitung werden in der kommenden Sitzung im November durch die FDP ausführlich Beachtung finden. Grundsätzlich hat kein Mitglied des Schul—/ Kulturausschusses etwas gegen Erneuerung und Investition in die räumliche und pädagogische Verbesserung unserer Schulen (in Zeiten einer Niedrigzinsphase).

In diesem Zusammenhang freute es mich zu hören, dass die inhaltliche Gestaltung einer gymnasialen Oberstufe an der Rupert—Neudeck—Gesamtschule Fahrt aufgenommen hat.
Zuletzt sei auf den Vorschlag unserer Fraktion hinzuweisen, die künftigen Sitzungen dieses Ausschusses abwechselnd in den Schulen der beiden Stadtteile stattfinden zu lassen. Diesem Vorschlag konnten sich alle Schulpolitiker anschließen — eine versöhnliche Einigkeit an diesem Abend!

Vanessa Thienenkamp


Druckversion Druckversion 
Suche

Mitglied werden? auf das Logo klicken:


Atomuhr Deutschland

zu Facebook:

Ausschussbesetzung:

Unser Landtagsabgeordneter